klein-02_bearbeitet_edited_edited_edited

Mindset Coaches

Ernährungsberater

Personal Trainer

Sportpsychologen

Physiotherapeuten

Diätassistenten

 E-Mail:
info@teamfrshmkr.de

Tel./Whatsapp:
+49152 21947512

Leistungsbereich: Hamburg 

©2020 by TeamFRSHMKR®

Kohlehydrate – Wie sieht der richtige Umgang mit den Energieträgern aus?



Fast alle von uns reagieren empfindlich auf Kohlehydrate.


Also sind nicht nur vorsichtig gegenüber Kohlehydraten gestimmt, sondern reagieren, wie vorgesehen durch einen starken Insulin Ausstoß darauf. Einige Menschen können das nicht ganz so gut und besitzen eine sogenannte Insulinresistenz. Das bedeutet, dass der Körper Kohlehydrate gern direkt in Fett, also Hüftgold umsetzt. Viele Insulinresistente Menschen sind aus diesem Grund übergewichtig, obwohl sie nicht maßlos essen.

Doch warum ist das so?

Insulin ist ein Speicherhormon. Es regt die Zellen dazu an, Zucker aus dem Blut aufzunehmen und als Energie zu verbrennen. Eine Insulinresistenz bedeutet also, dass die Zellen nicht wie üblich auf das Insulin reagieren um den Zucker aufnehmen. Der Blutzuckerspiegel bleibt demzufolge hoch was wiederum dafür sorgt, dass die Zellen glauben mit genug Energie versorgt zu werden.

Was bedeutet das?

Der Körper schaltet nie auf „Notbetrieb“ um, um die gespeicherten Fettreserven des Körpers zu nutzen. Sind Sie Insulinresistent, sollten Sie also lieber fette Lebensmittel bevorzugen als Kohlehydratreiche. Desweiteren gilt, dass mit steigendem Alter die Insulinresistenz natürlicherweise an. Es wäre allerdings sehr einfach gedacht, wenn dies der einzige Faktor wäre, auf den es im Umgang mit Kohlehydraten ankommt. Wichtig ist auch das Maß an Aktivität und die richtige Form der Kohlehydrate – auch für junge Menschen! Hier ein paar Kriterien, welche Ihnen beim richtigen Umgang mit Kohlehydraten helfen können:

  • Gute Kohlehydrate nimmt man IMMER in fester Form zu sich, nie in flüssiger. Das hält länger satt.

  • Gute Kohlehydrate sind weniger verarbeitet. Vollkornbrot ist z.B. gesünder als Weißbrot.

  • Gute Kohlehydrate enthalten viele Ballaststoffe. Diese sind gut für die Darmaktivität und das Mikrobiom, welches darin lebt. Länger satt macht es auch.

Gute Kohlehydrate haben einen niedrigen glykämischen Wert. Das bedeutet, dass sie langsamer verdaut werden. Anders gesagt: Lieber Müsli als Cornflakes.

Wenn Sie sich dafür interessieren, wie der richtige Umgang mit Kohlehydraten speziell in Ihrem fall wäre, kontaktieren Sie gern unsere Experten für eine persönliche Beratung.

Bis dahin viel Gesundheit,


Ihr TeamFRSHMKR